TherapieDeck
unbefangen - erfassend - schlüssig ​

GUA SHA FA


Gua Sha Fa bezeichnet eine volksheilkundliche Schabe-Massage-Technik. Dabei wird mehrmals über die Haut geschabt, bis eine deutliche Verfärbung oder Einblutung auftritt. 

Im asiatischen Raum wird diese Methode traditionell zur Prävention von Krankheiten und zur Entgiftung des Körpers angewendet. Sie gilt als anerkannte Erstmaßnahme gegen Erkältung, Fieber, Asthma, Kopfschmerzen und Migräne.

Die stoffwechselaktivierende Anwendung gilt als Geheimtipp, da selbst chronische Muskelverspannungen und Myogelosen durch die positiven Effekte von Akupunktur, Faszien- und Eigenblutbehandlungen aufgelöst werden.

Gua Sha Fa kann sowohl als alleinige Therapie, als auch begleitend zu anderen Methoden eingesetzt werden.

Diese Konzeptionierung lehrt Gua Sha Fa und korrespondierende Akupunkturpunkte. Es können Zusammenhänge hergestellt und dadurch eine individuell optimierte und nachhaltige Therapie eingeleitet werden.

 Der hohe Praxisanteil vermittelt die nötige Sicherheit direkt nach dieser Schulung Erfolge zu erzielen.

 Inhalte

·        Theoretische Einführung

·        Einsatzmöglichkeiten

·        Akupunkturübereinstimmungen

·        Indikationen

·        Kontraindikationen

·        Technikschulung

·        Praktisches Üben